Uwe und die Regentonnen

Der Garten ist ja sehr klein, da ist nicht viel Platz um noch eine Regentonne aufzustellen:

Garten Anfang Juni

Dazu kommt noch dass ich das Wasser vorne an der Tür entnehmen will und nicht am Fallrohr der Regenrinne das auf der anderen Seite ist. Da hatte ich eine Idee: Zwei kleine Tonnen, unten mit einem Wasserschlauch verbunden müssten es doch bringen. Eine Tonne mit Wasserhahn an der Tür und eine mit dem Wassereinlauf am Fallrohr. Gesagt, getan. Ich habe 2 Tonnen von Kreher Technik mit 100l Inhalt im Internet bestellt. Die Tonnen sind schlank und hoch, ideal wenn wenig Platz da ist. Es ist ein Fuß dabei, den brauche ich aber nicht. Der Fuß sieht auch nicht vertrauenserweckend aus. Auch der Wassersammler für das Fallrohr kann ich nicht gebrauchen, nur die Tonnen. So sieht das jetzt aus:

Fass rechts Fass links

Kann dabei was schiefgehen? Na klar. Vorgestern hat es geregnet, viel geregnet. Und als die Tonnen voll waren ist die linke Tonnen am Fallrohr übergelaufen. Das Wasser lief in den Boden, weichte ihn auf und das Fass kippte um (da waren die Fässer noch nicht angebunden. 100 Liter Wasser mit einer Schlag über das Erdbeerbeet. Natürlich ist auch der Schlauch am linken Fass unten abgerissen und 100 Liter Wasser sind die Treppe runter gelaufen. Mit einer Menge Erde, aber zum Glück nicht in den Keller. Jetzt habe ich die Fässer angebunden und hoffe dass das im nächsten Gewitter hält.

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.