Dieses Wochenende im Garten

Es war zwar bewölkt, aber trocken und nicht zu kalt. Also ran an das Beet und noch ein wenig umgraben. Nur hatte ich die Rechnung ohne die vor Monaten gefällte Tanne gemacht. Dicht unter der Grasnarbe hat die Tanne ihre Wurzeln gelassen. Mir blieb nichts anderes übrig als die armdicken Wurzeln auf der ganzen Länge aus zu graben.

Ein unverzichtbarer Helfer ist dabei dieses Gerät:

Mit den Flachen Blatt kann die Wurzel aus der Erde gebrochen werden. Der lange Stiel bringt den notwendige Hebel mit. Mit der Axtseite können kleinere Wurzeln durchgeschlagen werden. Wenn es dann dicker wird muss doch die Handaxt ran. Bis 5 m sind die Wurzeln lang.

Aber es gibt auch gutes zu berichten. Für €25 habe ich beim Toom ein Frühbeet erstanden. Das ist zwar nicht die beste Qualität, aber es wird seinen Zweck erfüllen.

Ich habe einen Unterbau aus Holz gebaut und das Beet an den Ecken mit der Holzschale verschraubt. Die Fuge habe ich mit übrigen Malerkrepp umwickelt und von innen mit Acryl abgedichtet. In dem Frühbeet liegt die Heizung vom alten Beet. Die Temperatur wird mit einem Kompostthermometer gemessen. Das Frühbeet habe ich heute bestückt:

12 Tomaten, 7 Paprika, 4 Fenchel und 5 Töpfe mit verschiedenen Kräutern.

Jetzt muss ich nur noch die Wurzeln weiter ausgraben damit ich auch in 6 bis 8 Wochen Platz für die Pflanzen habe.

Und es passiert schon was im Garten. Die Himbeeren kommen mit den ersten zarten Trieben. Die Zwiebeln, die ich erst letzte Woche gesteckt habe fangen an zu keinem. Und das Maggikraut, im Blumentopf überwintert, kommt auch schon raus:

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.